1. Herren

Rückrunde 2023/2024

Als Tabellenvierter geht es in die Rückrunde mit großen Chancen weiter nach oben in der Tabelle zu rutschen. Die Schläger sind gereinigt, teilweise neu belegt. Das nächste Spiel wird am Sonntag, den 25.02.2024 auswärts beim MTV Wolfenbüttel sein, Spielbeginn 16.00 Uhr.

Vorgabepokal Braunschweig Auslosung Achtelfinale:  

Datum: 16.02.2024 Auswärts gegen SG Blau-Gold Braunschweig III – ESV gewinnt 5:0

Die Spiele in der Übersicht (Rückrunde):

Datum Zeit   Spiele
Sa. 13.01.24 15:00   9 4
So. 18.02.24 15:00   9 6
Sa. 24.02.24 15:30 t   9 1
So. 25.02.24 16:00 Großer Jubel beim ESV Wolfenbüttel 0 9
So. 03.03.24 14:00      
Sa. 09.03.24 16:30      
So. 10.03.24 17:00      
Mi. 13.03.24 19:30      
Fr. 05.04.24 19:00      
 

aktuelle Tabelle

Herbstserie

Datum Zeit   Spiele
Sa. 30.09.23 14:00 Bericht 9 5
So. 01.10.23 15:30 t Bericht 6 9
So. 08.10.23 11:00 Bericht 9 0
So. 05.11.23 15:00   9 0
Fr. 10.11.23 19:30   5 9
Sa. 25.11.23 17:00 2023-11-25-Spielbericht 8 8
Fr. 01.12.23 20:00   1 9
So. 03.12.23 11:00   9 1
So. 10.12.23 15:00

10.12.2023

Meisterschaft in Reichweite – trotz Platz 4

Es sollte nicht sein, ein gebrauchter Tag am letzten Spiel in Mechtshausen verhagelte der ersten Mannschaft die erhoffte Herbstmeisterschaft. Mit 13:5 Punkten steht die Truppe dabei derzeit auf dem 4. Platz und befindet sich 2 Punkte hinter dem Spitzenreiter aus Othfresen. Dennoch zeigte sich die Mannschaft während des letzten Mannschaftsessens bei Pizza und Spaghetti Carbonara motiviert und zuversichtlich, in der Rückserie ganz vorne anzugreifen. Bei ausstehenden 6 Heim- und 3 Auswärtsspielen erscheint der Plan auch ganz realistisch, wenn es wieder gelingt, regelmäßig in Bestbesetzung anzutreten.

Folgende Bilanzen wurden erspielt: Sebastian (12:4), Klaus (9:6), Michael (4:4), Daniel (7:4), Michael (9:5), Sascha (7:1), Lukas als Edeljoker 5:2, Doppelbilanz (18:10)

13.11.2023

Nach einem wackeligen Saisonstart und einer krachenden Niederlage in Othfresen gelingt es uns zunehmend, uns Stück für Stück nach oben zu arbeiten. Mit vier Siegen in Folge gelang es uns zuletzt, den zweiten Tabellenplatz zu ergattern. Dabei ließen die beiden Siege gegen Bettingerode und den MTV Wolfenbüttel (jeweils mit 9:0) sicherlich die Konkurrenz aufhorchen. Grundlage für diesen Aufschwung ist sicherlich unsere mannschaftliche Geschlossenheit und natürlich unsere Doppelstärke. Nun steht am 25.11. das Highlight der Hinserie an. Wir spielen auswärts beim aktuellen Tabellenführer in Hahndorf. Das wird sicherlich ein sehr schweres Spiel, aber der Reiz, den Tabellenführer in eigener Halle zu bezwingen, ist schon sehr groß.


Abteilungsseite

2. Herrenmannschaft

Schüler- und Jugendtraining

1. Herrenmannschaft

Saison 2023/24:

Mannschaft: Sebastian Möhrig, Klaus Waldhofer, Michael Zieba, Daniel Sadlo, Michael Mahler, Sascha Künzel, Ersatz: Lukas John

Ziel:

– Stabilisierung der Mannschaft in der Bezirksliga
– Erfolgreiches Abschneiden im Vorgabepokal
– Stärkung der Mannschaftlichen Geschlossenheit
– Einbau und Heranführen von Spielern aus den unteren Mannschaften

Unsere Gegener:
MTV WF, MTV Othfresen, MTV Mechtshausen, SV Hahndorf, SV Uniom Salzgitter 3,
MTV Bettingerode, VfL Oker 2, TSV Üfingen/Beddingen, MTV Goslar

Vorgabepokal 2023/2024
18.10.2023 – 64er Runde – TTC Magni : ESV WF I 4:5

2022/23:

Sebastian
ist seit vielen Jahren der “Captain” und führt die Mannschaft, wie er spielt: engagiert und mit viel Übersicht. Mit seiner Rückhandnoppe stört er früh und macht es dem Gegener schwer, in die Offensive zu kommen. Dank guter Reflexe zieht er sein schnelles, variantenreiches Spiel meist dich an der Platte auf. Gute Nerven, Kampfgeist und ein enormer Siegeswille zeichnen ihn aus. Kommt er zum Angriff, dann beendet der hart geschlagene Schuss in aller Regel den Ballwechsel.


 
 
 
 
 
Daniel
agiert ganz im Gegensatz dazu am liebsten aus der Tiefe des Raumes. Durchaus druckvoll, vor allem aber mit sehr viel Topspin spielt er den Ball oft mehrere Meter vom Tisch entfernt und erweist sich dabei den unterschiedlichsten Schnittvarianten gegenüber als sehr ballsicher. Zu den besonderen Leckerbissen für die Zuschauer gehören die Returns eigentlich kaum erreichbarer Bälle, die er mit starkem Seitschnitt und gern auch mal am Netz vorbei noch als gefährlichen Gegenangriff auf der Platte unterbringt.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Klaus
ist Materialspezialist und setzt den Gegner schon mit dem Aufschlag unter Druck. Gegen seinen Anti ist es schwer, ein effektives Angriffsspiel aufzubauen, zumal er auch im Ballwechsel den Schläger regelmäßig dreht. Selbst kontert er gern ansatzlos mit der Rückhand hart die Linie entlang. “Tischtennis kann so einfach sein!”


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Michael
lässt den Gegner gern kommen und bringt die Bälle mit seiner Noppe stark angeschnitten zurück. Meist aus der Halbdistanz kommend variiert er gern. Sein Spiel wirkt dank guter Technik und einem guten Auge ruhig, gut sortiert und ästhetisch. Wenn sich die Gelegenheit bietet, auf Angriff umzuschalten, kommt er vor allem mit seinem scharfen Vorhand-Topspin häufig zum Erfolg.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sascha
geht den Ballwechsel normalerweise defensiv an. Sehr beweglich bringt er auch harte Angriffsschläge mit viel Unterschnitt zurück und wartet geduldig auf den gegnerischen Fehler oder die eigene Gelegenheit. Sobald sein Gegenüber mal vom langen Topspin absehen muss oder will, steht er bereit, mit einem brachialen Konter zu antworten, der sein Ziel und seine Wirkung selten verfehlt.

Leo
kennt am Tisch nur eine Richtung: vorwärts. Mit Vorhand und Rückhand gleichermaßen zieht er den Ball dicht an der Platte mit viel Handgelenkeinsatz an, egal ob er mit Über- oder Unterschnitt bei ihm ankommt. Das macht die Ballwechsel enorm schnell. Der ständige Angriffsdruck schränkt viele Gegener in der Entfaltung einer eigenen Spielanlage stark ein.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Michael:
Ein Spieler mit großen Erfahrungen, krassem Unterschnitt und nervenstarkem Auftreten verstärkt unsere Mannschaft. Er hat als gelernter Bergmann ein grandioses Auge für jede Ballbewegung und passt ausgezeichnet in die Mannschaft.

Personalsituation:  Wir sind sehr konstant dabei und haben bisher (toi,toi,toi) nur selten Ersatz benötigt. Wenn doch, dann unterstützen uns Stefan und Lukas mittlerweile sehr souverän und routiniert. Aufgrund unserer Konstanz weisen wir auch eine recht große Stärke im Doppel auf, die uns bisweilen auch gegen eigentlich stärker einzuschätzende Gegner in Führung bringt.

Konkurrenzsituation und Saisonziel:  Wir spielen klar gegen den Abstieg, haben aber einige Mannschaften in Reichweite. Dazu zählen wir Broitzem II, Concordia BS und mit etwas Spielglück auch Salder, Ölsburg und Rüningen. Deshalb streben wir wieder den Relegationsplatz (8) an.

Saisonabschluss:  Leider haben wir es nicht geschafft, die Klasse zu erhalten. Schlimm war, dass die beiden unter uns gestandenen Mannschaften ihre letzten Spiele gegen besser stehende Mannschaften gewonnen haben. So sind wir in die Bezirkliga-Mitte abgestiegen. Erfreulich ist, dass wir die Mannschaft erhalten haben und mit Michael Mahler einen zuverlässigen Spieler dazu bekommen haben. Schade, dass Leo Geiger dem Mannschaftssport adieu gesagt hat und in Zukunft nur noch “Hobbi-TT” spielen möchte.

Sonstiges:  Zum Einspielen gehört Musik – so wie Sahne zum Apfelkuchen.

Saison 2021/22 (Bezirksoberliga Mitte)

Saisonverlauf:  Nachdem wir unser Aufstiegsrecht wahrgenommen haben, sind wir zurück in der Bezirksoberliga, dort aber natürlich wieder im Kampf um den Klassenerhalt. Gespielt wird nur die Hälfte des Programms, d.h. jede Paarung trifft nur einmal aufeinander, Rückspiele gibt es nicht. Zwei Siege, ein Unentschieden, das Minimalziel ist erreicht, einmal mehr muss die Relegation es richten.

Endstand:  5 : 13

Relegation gegen den Abstieg:  Auch darin kann man Routine bekommen. Mit 2 gewonnenen Doppeln im Rücken geht es konzentriert in den Einzeln weiter, so dass Evessen trotz starker Gegenwehr nur noch im oberen Paarkreuz zu punkten vermag und wir das Match 9:3 für uns entscheiden können. Nachdem Evessen klar gegen Magni gewonnen hatte, brennt uns auch im abschließenden Spiel mit 9:4 nichts mehr an. Eine weitere Relegation ist erfolgreich abgeschlossen, diesmal sogar mit einem nie ernsthaft gefährdeten Sieg.

Saison 2020/21 (Bezirksliga Mitte 2)

Saisonverlauf:  Wie andere Mannschaften starten wir mit Hoffnungen in die Saison, und spielerisch läuft es gut an. Nach 5 Spielen ist aber auf Platz 3 einer wenig aussagekräfigen Tabelle bereits wieder Schluss – Corona zwingt uns in den Ausstand und lässt Manchen reichlich ratlos zurück.

Endstand:  6 : 4

Saison 2019/20 (Bezirksliga Mitte 2)

Saisonverlauf:  Drei weitere Abgänge und die damit erforderliche Neuaufstellung der Mannschaft bewegen uns dazu, den erkämpten Platz in der Bezirksoberliga nicht anzutreten und freiwillig eine Klasse tiefer zu spielen. Selbst dort müssen wir anfangs kämpfen, aber es läuft zusehens besser. Wir haben gerade ein ausgeglichenes Punktekonto und einen achtbaren 4.Tabellenplatz erreicht, als die Saision Mitte März coronabedingt für beendet erklärt wird.

Endstand:  16 : 16

Saison 2018/19 (Bezirksoberliga Mitte)

Saisonverlauf:  Ein Stammspieler hat uns verlassen, zwei weitere müssen herunterschalten, und so führen uns die ersten Spiele deutlich vor Augen, dass wir gegen den Abstieg spielen. Mehr ist aufgrund der personellen Situation nicht drin. Aber gemeinsam mit den Legionären aus der Zweiten, die uns wacker unterstützen, rufen wir die Eichhörnchen-Taktik aus: fleißig Pünktchen um Pünktchen sammeln. Am Ende setzen wir uns zwar deutlich von den Abstiegsplätzen ab, müssen aber erneut in die Relegation.

Endstand:  13 : 23

Relegation gegen den Abstieg:  Gegen Atzum/Groß Denkte gibt es ein unangenehmes Déjà vu, alle Doppel gehen weg, oben und in der Mitte läuft es durchwachsen. Dann läuten die Jüngsten die Aufholjagd ein, das scheinbar Unmögliche gelingt, im Entscheidungsdoppel fangen wir den Gegner noch ab. Ein Sieg gegen Vechelde hätte gereicht, aber es kommt anders. Nach gutem Start geben wir Spiel um Spiel ab und haben bereits die rote Laterne vor Augen, als Daniel einen 0:2-Rückstand sensationell noch zum Erfolg ummünzt. Schlußendlich muss das Satzverhältnis herhalten, wir haben am besten gewirtschaftet und sichern uns den Klassenerhalt.

Saison 2017/18 (Bezirksoberliga Mitte)

Saisonverlauf:  Die Hinserie lief gut bis sehr gut, aber nach vier Niederlagen in Folge im Dezember/Januar war es wichtig, uns wieder zu fangen. Wir trainierten regelmäßig und haben zu unseren Stärken zurück gefunden. Gerade im Doppel wollte das Glück auch wieder erarbeitet werden. Mit dem 4.Tabellenplatz haben wir das gesteckte Ziel sogar etwas übertroffen.

Endstand:  20 : 16

Saison 2016/17 (Bezirksoberliga Mitte)

Saisonverlauf:  Als Aufsteiger ging es in der Hinrunde zunächst darum, Fuß zu fassen in der Liga. Ein Unentschieden gegen Concordia und 2 Siege gegen die “Kellerkinder”, mehr war erst einmal nicht zu holen. In der Rückrunde dann ein nahezu ausgeglichenes Ergebnis, aber der Sprung vom Relegationsplatz misslingt knapp.

Endstand:  15 : 23

Relegation gegen den Abstieg:  Gleich als Erstes kommt es zum Entscheidungsspiel gegen den TSV Lichtenberg – ein echter Krimi. Bei 2:7 schien alles bereits frühzeitig verloren, am Ende steht noch ein Remis zu Buche. Gegen TTC Grün-Gelb Braunschweig gelingt ein klares 9:2, aber Lichtenberg gewinnt höher. Am Ende reicht der knappe 2. Platz in der Relegation doch noch zum Klassenerhalt.

Saison 2015/16 (Bezirksliga West)

Saisonverlauf:  Nach nur 3 Jahren gelingt der Durchmarsch. Aus der ausgeglichenen Spitzengruppe setzen wir uns am Ende deutlich von Lichtenberg und Wartjenstedt ab, sichern uns die Meisterschaft und machen damit den direkten Aufstieg in die Bezirksoberliga perfekt. Mit Sebastian, Klaus, Michael und Sascha tragen bereits 4 Spieler des aktuellen Kaders zu diesem Erfolg bei.

Endstand:  30 : 6

Saison 2012/13 (1.Bezirksklasse SZ/WF)

Saisonverlauf:  Trotz einer Niederlage und eines Unentschiedens gegen eine Mnnschaft aus dem Mittelfeld spielen wir eine überzeugende Saison, erringen die Meisterschft und steigen in die Bezirksliga auf.

Endstand:  33 : 3